Knapper Sieg gegen den VC Ober-Roden

Zum Auftakt der Rückrunde starteten die ersten Herren des VC Eberstadt am Sonntag mit einem Auswärtsspiel gegen den VC Ober-Roden in das neue Jahr. Am Tag zuvor hatten mit Leeheim und Rüsselsheim die beiden Konkurrenten an der Tabellenspitze vorgelegt und 3 bzw. 6 Punkte nach Hause gebracht. Um den Anschluss zu halten, mussten also Punkte her. Spielertrainer Thomas musste auf Flo auf der Außenposition verzichten, außerdem auf Diagonalangreifer Lennart, der seinen krankheitsbedingten Ausfall durch Kuchen und Anfeuern kompensierte.

Konzentrierter Beginn

Der in der Tabelle hinter dem VCE stehende Gegner aus der Rödermark musste sich bereits im ersten Spiel des Tages mit nur einem Punkt gegen die TG 75 begnügen und ging daher mit Wut im Bauch in das zweite Spiel. Den körperlich sehr fitten Ober-Rodenern waren die fünf Sätze nicht anzumerken und so begann das Spiel ausgeglichen. Die Gäste aus Eberstadt gewöhnten sich langsam an die Halle und den Gegner und es gelangen immer wieder kleinere Serien. Insbesondere der stabilen Annahme um Libero Thomas war es zu verdanken, dass es immer wieder zu starken Angriffen auf Eberstädter Seite kommen konnte. Trotzdem kämpfte sich der VCOR immer wieder heran und es gelang den Gästen nicht, sich entscheidend abzusetzen. Am Ende verdient aber denkbar knapp gelang im ersten Satz ein 25:23 Sieg für den VCE. Im zweiten Satz stellte Thomas die Mannschaft um. Stephane ersetzte Martin auf der Diagonalen und Philipp kam für Andi über die Mitte. Die Annahme funktionierte jetzt noch besser als im ersten Satz und auch der Block überzeugte. Über die Mitte gelang dem VCOR nicht ein direkter Punkt und auch die starken Außenspieler sahen gegen den VCE Block lange kein Land. Scheinbar war der Gegner noch vom verlorenen ersten Satz frustriert und stellte die Gegenwehr in diesem Satz größtenteils ein. Ungefährdet und sehr souverän gewann der VCE diesen Abschnitt mit 25:11.

Doch dann kam der dritte Satz…

Wenn man dem VCE eines nicht vorwerfen kann, dann dass sie sich von vergangenen Sätzen beeinflussen lassen. Um nach schwachen Sätzen wieder zurückzukommen, mag das eine positive Eigenschaft sein. Jedoch gilt dies leider nicht für gute Sätze. Anstatt den Schwung des nahezu fehlerfreien zweiten Satz mit in den Rest des Spiels zu nehmen, verlor man von Beginn an die Sicherheit. Die Präzision in der Annahme ging verloren, die Angriffe gingen Reihenweise ins Aus und der gegnerische Außenangreifer konnte nahezu nach belieben den VCE-Block überwinden. Verdient und gnadenlos nutzte Ober Roden diese Schwächephase aus und gewann mit 25:14. Was man der Herren des VCE an dieser Stelle vorwerfen muss, sie lassen sich zu sehr von vergangenen Sätzen beeinflussen. Die Unsicherheit war auch im vierten Satz förmlich mit Händen zu greifen. Weiterhin gab es Probleme in der Annahme, einfache Fehler brachten einfache Punkte für Ober-Roden und auch dieser Satz ging deutlich mit 25:20 an die Gastgeber. Nach zwei starken Sätzen zu Beginn ließ man sich nahezu widerstandslos in den Tie-Break drängen. Kapitän Nils und Trainer Thomas beschworen die Mannschaft neu und der fünfte Satz begann besser. Mit einer vier Punkte Führung gelang der Seitenwechsel. Doch wieder brachten zwei, drei einfache Fehler den Gegner heran und der VCOR ging zum Ende des Satzes in Führung. Dem VCE gelang es jedoch, in der entscheidenden Phase die letzten Prozente herauszukratzen und den Tie-Break mit 17:15 zu gewinnen.

Arbeitssieg

Mit zwei Punkten ist der Anschluss an die Tabellenspitze durchaus noch gewahrt, der verlorene Punkt ist trotzdem mehr als ärgerlich. Hier gilt es, möglichst schnell wieder zur nötigen Sicherheit und Konsequenz über drei Sätze hinweg zurückzufinden. Die Chance das zu beweisen, haben die Herren 1 des VCE bereits am folgenden Wochenende, dann geht es zum ersten Heimspieltag der Rückrunde.

VC Eberstadt: Thorsten, Stephane, Martin, Christopher, Philipp, Andreas, Patrick, Pit, Nils, Thomas (Trainer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.