Zwei Heimspieltage – Zwei Welten

Innerhalb von zwei Wochen hatten die Herren I des VC Eberstadt beide Heimspieltage der Hinrunde zu absolvieren. Zunächst ging es am 28.10. gegen den SSV Brensbach und die TG Rüsselsheim und am 11.11. dann gegen VC Ober-Roden und den FC Leeheim. Nachdem die Saison mit einem klaren Sieg begonnen hatte, rechnete sich der gut besetzte Kader der Eberstädter eine Menge Punkte aus diesen Partien aus.

Die 1. Herren des VC Eberstadt in der Saison 2017/18. Foto: T.Pirzer

Die 1. Herren des VC Eberstadt in der Saison 2017/18. Foto: T.Pirzer

VC Eberstadt – SSV Brensbach 2 (3:0)

Der erste Heimspieltag begann mit einem ausgedehnten Weißwurstfrühstück in Lennarts WG. Derart gestärkt ging es in die Sporthalle der Georg-Büchner-Schule zunächst gegen die Brensbacher, mit denen man sich in der Vergangenheit bereits einige Duelle geliefert hatte. Trainer Thomas musste krankheitsbedingt auf Florian und verletzungsbedingt eingeschränkt auf Nils, beide auf der Außenposition, verzichten. Den ersten Satz benötigten beide Mannschaften, um ins Spiel zu finden. Einige Ungenauigkeiten auf beiden Seiten sorgten dafür, dass ein zerfahrenes Spiel entstand, welches keine der Mannschaften wirklich dominieren konnte. Mehr oder weniger glücklich ging dieser Satz mit 25:23 an die Eberstädter. Trainer Thomas schwor die Mannschaft in der Satzpause neu ein und in Satz Zwei begannen die Hausherren dann auch mit Volleyball spielen. Die Annahme wurde stabiler und Zuspieler Thorsten konnte endlich seine Angreifer in Szene setzen. Insbesondere Andi über die Mitte und Lennart über die Diagonale setzte den Brensbachern empfindlich zu. Beide kamen in vielen Situationen mühelos über oder am gegnerischen Block vorbei und sorgten so für den nun deutlicheren Satzgewinn von 25:17. Im dritten Satz ging dieses Spiel nahtlos weiter und auch dieser konnte deutlich mit 25:18 gewonnen werden.

VC Eberstadt – TG Rüsselsheim 4 (3:0)

Mit der jungen, schnellen Mannschaft des TG Rüsselsheim stand der vermeintlich schwerere Gegner jedoch noch bevor. Die Hausherren starteten jedoch so konzentriert wie zum Ende des ersten Spiels und es entstand ein spannendes, ausgeglichenes Spiel. Insbesondere die Annahme- und Abwehrleistung der Eberstädter war es in diesem Spiel zu verdanken, dass das Spiel zu keiner Zeit zu Gunsten der Gäste kippen konnte. Kein Ball wurde verloren gegeben, fast jeder Angriffswelle der Gegner konnten die Eberstädter einen stabilen Block und eine stabile Abwehr entgegensetzen. Im Gegenzug konnte Thorsten weiterhin auf seine Angreifer zählen, die dem Rüsselsheimer Block weiterhin eine Menge Arbeit bereiteten. In drei spannenden und immer knappen Sätzen konnten die Hausherren auch dieses Spiel mit 3:0 in Sätzen gewinnen. Maximalausbeute am Heimspieltag und eine auf die bisherige Saison bezogene weiße Weste was Satzverlust angeht. Damit konnte Trainer Thomas nur zufrieden sein und die Mannschaft den Spieltag bei Drachenfeuer und anderen fast gar nicht scharfen fernöstlichen Köstlichkeiten ausklingen lassen.

Heimspieltag die Zweite

Mit noch keinem verlorenen Satz ging es also am 11.11. an den zweiten Heimspieltag. Entsprechend hoch war die Motivation bei den Hausherren, dies in der heimischen Halle auch so beizubehalten. Das Erfolgsrezept „gemeinsames Frühstück“ wurde beibehalten und so ging es erneut gut gestärkt und hochmotiviert in die Sporthalle der Georg-Büchner-Schule. Die Außenposition war diesmal vollständig vertreten, dafür fehlten mit Stephane und Martin zwei der drei Diagonalangreifer. Gut für den angereisten Geburtstagsfanclub von Lennart, die ihren Diagonalspieler komplett durchspielen sehen konnten. Schlecht für Diagonalspieler Lennart, dem trotz Kapselverletzung im zweiten Spiel keine Pause vergönnt war. Trainer und Libero Thomas kam erst zum zweiten Spiel, daher wurde er von Patrick auf der Liberoposition vertreten.

VC Eberstadt – VC Ober-Roden 2 (3:2)

Mit viel Unterstützung von den Rängen ging es gegen den VC Ober-Roden. Die ersten beiden Sätze liefen sehr gut. Auch wenn die Hausherren immer wieder in Rückstände liefen, die vor allem auf starke Angabenserien der Gegner und respektive schwache Annahmephasen der Eberstädter zurückzuführen waren, kämpfte man sich immer wieder zurück ins Spiel und konnte die beides ersten Sätze letztendlich deutlich mit 25:18 und 25:17 für sich entscheiden. In Satz drei und vier wurde es jedoch unnötigerweise an vielen Stellen zu fahrig. Die Serien der Gegner wuchsen und die Hausherren rannten ständig einem Punkterückstand hinterher. In beiden Sätzen konnte man sich immer wieder fangen, trotzdem gelang es den Gästen, ihre Führung beides mal knapp mit 25:23 bis ins Ziel zu tragen. Der erste Punkteverlust der Saison. Ärgerlich, aber nicht unverdient. Trotzdem besannen sich die Eberstädter noch einmal und zogen im Tie Break schnell davon. Nachdem die Ober-Rodener das Spiel derart gedreht hatten, lag die Vermutung nahe, dass das Momentum nun auf Ihrer Seite war. Dazu ließen es die Eberstädter aber nicht kommen und dominierten des kompletten fünften Satz und beendeten das Spiel versöhnlich mit 15:6.

VC Eberstadt – FC Leeheim (2:3)

Der Blick auf die Tabelle zu diesem Zeitpunkt hätte vermuten lassen können, dass das zweite Spiel das leichtere werden könnte. Aber zum einen steckten den Eberstädtern die fünf Sätze in den Knochen, zum anderen spielte Leeheim von Beginn an sehr stark. Insbesondere den gegnerischen Mittelangreifer bekamen die Eberstädter bis zum Schluss nur sehr selten in den Griff. Die ersten beiden Sätze waren umkämpft und spannend und gingen knapp mit 25:23 zunächst an die Eberstädter, danach an die Gäste. In Satz drei besannen sich die Hausherren erneut auf ihr Spiel und die Leeheimer leisteten sich eine Schwächephase. Diese konnte zum deutlichen Satzgewinn von 25:14 genutzt werden. Nun sollte im vierten Satz der Deckel aufgesetzt werden. Doch die Leeheimer blühten erneut auf und es sollte die schlechteste Phase der Eberstädter folgen. Mit 25:16 ging der Satz deutlich an die Gäste und die Hausherren mussten froh sein über jeden Punkt dieses Satzes. Leider brachen in diesem Satz wieder Probleme auf, die man aus dieser Saison bisher noch nicht gekannt hatte. Eine schwache Annahme, kein Mut im Angriff, keine Stimmung auf und neben dem Feld führten in eine altbekannte Abwärtsspirale, von der man gehofft hatte, sie tief in den vergangenen Spielzeiten gelassen zu haben. So musste also erneut der Tie Break entscheiden. Der VCE rappelte sich noch einmal auf und es gelang, eine 11:7 Führung herauszuspielen. Wie wir es geschafft haben, diese deutliche Führung noch aus der Hand zu geben, ist mir immer noch ein Rätsel. Definitiv spielte Leeheim einen starken Volleyball, trotzdem hätte es gelingen müssen, diesen Sieg ins Ziel zu schaukeln. Mit 15:13 drehte Leeheim den finalen Satz zu ihren Gunsten und klauten den Hausherren damit einen weiteren Punkt. Damit bleiben auf dem Papier zehn gespielte Sätze und nur drei Punkte an diesem Heimspieltag. Das hatten sich die Herren I des VCE definitiv anders vorgestellt.

Fazit

Abschließend muss man diesen Spieltag als Dämpfer zur rechten Zeit sehen. Die Liga bietet einige knifflige Gegner, gegen die man nur mit viel Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung bestehen kann. Ein wenig ernüchtert von den aufgebrochenen bekannten Schwächen der vergangenen Saison aber mit beiden Beinen wieder auf dem Boden geht es jetzt hochmotiviert in die neue Trainingswoche. In zwei Wochen steigt dann das direkte Duell um die Tabellenführung gegen den DSW.  Wir bedanken uns bei den vielen Zuschauern, die diesen Heimspielkrimi mit uns durchgezogen haben. Außerdem ein fettes Dankschön und nochmal Alles Gute an Lennart für die grandiose Geburtstagsfeier, mit der wir den Spieltag trotz verspielter Punkte mehr als versöhnlich beenden konnten.

Es haben gespielt:

28.10.: Patrick, Pit, Thorsten, Martin, Stephane, Lennart, Andi, Philipp, Thomas

11.11.: Patrick, Pit, Florian, Nils, Thorsten, Lennart, Andi, Chris, Philipp, Thomas

 

Autor: Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

no images were found