VC Eberstadt steigt nach Gänsehautfinale auf

Darmstädter Echo, 01.04.2015

Volleyball – Rückkehr in die Bezirksoberliga trotz kleinem Kader und schwieriger Rückrunde

Vor zwei Jahren waren sie aus der Bezirksoberliga abgestiegen. Nun haben die Volleyballer des VC Eberstadt die Rückkehr geschafft. Mit einem umkämpften 3:1-Auswärtssieg über den Drittplatzierten SSV Brensbach II haben die Volleyballer des VC Eberstadt am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost perfekt gemacht. Es stand allerdings bis zum Schluss auf des Messers Schneide, ob es für den VCE reichen würde. „Gegen Brensbach haben wir den ersten Satz verloren und den dritten erst am Ende knapp mit 25:23 für uns entscheiden können”, berichtet Spielertrainer Nils von Kriegsheim noch jetzt mit Gänsehaut vom nervenaufreibenden Saisonfinale.
Schwierig war es für sein nur neunköpfiges Team allerdings schon in der ganzen Rückrunde gelaufen. Denn zum Jahreswechsel schlug das Pech zu. „Thorsten Kühnel kam nach Weihnachten mit einer gebrochenen Hand aus dem Skiurlaub. Da wir keinen zweiten Zuspieler haben, musste Florian Kunz vom Außenangriff auf die Zuspielposition wechseln“, so von Kriegsheim. Es hatte allerdings eine Weile gedauert, bis die Mannschaft zur Sicherheit der starken ersten Saisonhälfte zurückfand, in der die VCE-Volleyballer nur einen Punkt abgegeben hatten. Nach Kühnels Ausfall war es zum Jahresbeginn gegen die TG 75 Darmstadt mit 0:3 zur ersten Niederlage gekommen. Es folgte ein mühevolles 3:1 beim Tabellenletzten Seligenstadt und ein 2:3 im Rückspiel gegen Titelkonkurrent TV Ober-Ramstadt. „Dieser Punkt war Gold wert”, betont von Kriegsheim die Bedeutung des Tiebreaks, „dadurch hatten wir die Meisterschaft weiter selbst in der Hand”.

 

Heftige Feier am Tag eines Erdbebens

Das Team gewann die folgenden beiden Heimspiele glatt und machte am letzten Spieltag in Brensbach alles klar. „An diesem Tag hatte es ja in Südhessen ein Erdbeben gegeben. Da wurde schon gemunkelt, dass das von uns ausgelöst wurde, weil wir so heftig gefeiert haben”, meint der VCE-Coach schmunzelnd. In der Bezirksoberliga hofft Nils von Kriegsheim, der im vergangenen Jahr nach dem Abschied von Heiko Lehrer neben der Außenangriffposition auch den Trainerjob übernahm, nun auf Verstärkung. „Wir suchen vor allem neue Leute für die Mitte und im Zuspiel.“ Das Ziel ist klar: Klassenerhalt. Denn eine Fahrstuhlmannschaft wollen die Eberstädter nicht werden.

VC Eberstadt: Philipp Trümper, Stéphane Przewozny, Patrick Schneider, Christopher Klein, Florian Kunz, Nils von Kriegsheim, Thorsten Kühnel, Philipp Hönig, Martin Weber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.