VCE Damen lassen nichts anbrennen

Nach weniger erfolgreichen Spielen vor der Weihnachtspause wollten die Damen sich nun endlich wieder beweisen. In der eigenen Halle empfing der VCE die Damen von Orplid und Jugenheim.

Orplid war den Damen erst letzte Woche beim Turnier in Maintal-Bischofsheim begegnet. Das Turniermatch sowie Hinrundenmatch sicherte sich der VCE. Trotzdem begegnete man den Orplider Damen mit Respekt. In der Tabelle konnte man immer wieder erstaunliche 5-Satz-Matches mitverfolgen und die jungen Damen von Orplid steigern sich von Spiel zu Spiel. Aber auch beim Rückspiel sollten drei Punkte her. Trotz dem kurzfristigen Ausfalls von Celea gingen die VCE Damen personell gut aufgestellt ins Spiel.

Im ersten Satz entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Während der Aufschlag in dieser Phase noch nicht wie gewünscht für Druck sorgte, sicherten vor allem gute Block- und Sicherungsarbeit in dieser Phase wichtige Vorteile. Nach einem 12:10 Zwischenstand gab es eine Phase, in der dem VCE alles gelang. Gute Aufschläge obendrauf und der Satz endete unverhofft schnell mit 25:12.

Im zweiten Satz bot sich anfänglich das gleiche Bild wie im Ersten: ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten bis zur Mitte des Satzes. Dann jedoch kippte die Waage, diesmal zur anderen Seite. Schwächen in der Annahme und unkonzentriert gespielte Angriffe machten aus einem 9:9 dann ein 16:25 für die Orplider Damen.

Mit druckvollen Aufschläge und guter Abwehrarbeit brachte der VCE sich im dritten Satz früh mit 9:3 in Front. Danach entwickelte sich ein spannendes ausgeglichenes Spiel mit vielen langen Ballwechseln, in dem sich beide Seiten keine großen Serien erarbeiten konnten. Nichts brachte die beiden Teams aus dem Gleichgewicht. Beim VCE verletzte sich Linda gegen Ende des Satzes im Block, aber das konnte auf der Mitte durch Eli gut kompensiert werden. Der Abstand blieb damit bis zum Ende relativ konstant und so konnte der VCE nach dem 25:19 mit einem 2:1 Satzvorsprung in die Entscheidung gehen.

Auch im vierten Satz hatten die Eberstädter Damen den besseren Start. Mit einer 12:4-Führung waren die sie sich allerdings des Sieges zu sicher und bauten den Gegner durch eine Schwächephase nochmal auf. Orplid erspielte sich eine kurze auf 16:18 Führung. Im richtigen Moment zeigte der VCE seinen Kämpfergeist wieder und hielt energisch mit guten Blocks und Angriffen dagegen. Mit 25:21 setzte sich das Team durch und sicherte sich verdient die drei Punkte.

VC Eberstadt – Orplid Darmstadt 3:1 (25:12 16:25 25:19 25:21)

Im 2. Spiel des Tages gegen Jugenheim lag die Favoritenrolle ebenfalls beim VC Eberstadt. Der Flurfunk in der Halle verriet, dass sich beide Mannschaften ein 3:0 auf den Plan geschrieben hatten. Soso – Challenge accepted! Und Überraschung für den VCE – der erste Satz gestaltete sich anfangs sehr ausgeglichen (14:14). Die Vorteile, die die Eberstädterinnen sich durch gute Aufschläge und Angriffe erarbeiteten, machten sie sich durch Schwächen in Annahme und Block oftmals selbst wieder zunichte. Es folgte ein Schlagabtausch um die Führung, in dem der VCE deutlich schwächelte. Jugenheim verteidigte selbst starke Angriffe mit guter Block- und Abwehrarbeit und lag plötzlich mit 23:19 vorn. Im entscheidenden Moment kam das VCE-Team jetzt wieder einmal zurück zu seinen Stärken: Kampfgeist und Siegeswille. Die Damen ließen keinen Gegnerpunkt oder Eigenfehler mehr zu und setzten sich am Netz wieder durch. Sechs Punkte am Stück bedeuteten den erleichternden und gleichwohl erkämpften 25:23 Satzgewinn.

Beflügelt und gewillt den nächsten Satz deutlicher zu gestalten, zeigte das Team im zweiten Satz eine konzentrierte Leistung und erarbeitete sich kontinuierlich bis zum 19:11 eine immer größere Führung. Gegen Satzende forderte Jugenheim den VCE in extrem langen Ballwechseln mit guten Angriffen heraus. Die VCE-Damen verteidigten mit mühsamer Blockarbeit und stabiler Annahme, hatten jedoch Schwierigkeiten einen kraftvollen Angriff zu landen. Mit einem Kraftakt brachten die Damen diesen 30-minütigen (!) Satz mit 25:22 unter Dach und Fach.

Im dritten Satz war die Marschrichtung klar: sicherer Satz- und Spielsieg in eigener Halle. Wieder ging der VCE in Führung (9:3). Jugenheim kam zwar in kleinen Schritten bis zum 13:13 heran, eine Führung gelang ihnen aber nicht mehr. Die Eberstädterinnen setzten sich dank starken Angaben und Angriffen in der Schlussphase wieder etwas ab und gewannen den Satz mit 25:20.

VC Eberstadt – TV Jugenheim 3:0 (25:23 25:22 25:20)

Es spielten Alica, Ari, Eli, Franci, Linda, Lisa, Meike, Melanie, Melisa

Das nächste Spiel findet kommenden Sonntag, 27.01. 13:00 am Sammelspieltag in Weiterstadt statt. Es geht gegen Auerbach 3. Und in der Tabelle bleibt es unerwartet spannend durch einen siegreichen Heimspieltag von Ried. Der zweite Platz scheint nicht mehr super-save, aber der erste Platz ist auch nicht unerreichbar. Der VCE zählt hier ganz auf Orplid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.