Vielversprechender Rückrundenstart

Die Rückrunde begann in der Volleyball-Bezirksoberliga mit einem Sammelspieltag, was den VCE-Volleyballern ein etwas ungewöhnliches Doppel-Auswärtsspiel bescherte. Die Personalsituation war dabei erneut nicht ideal, konnte Spielertrainer Thomas nach Absagen von Philipp, Patrick, Florian und Martin nur noch auf acht Spieler zurückgreifen.

VC Eberstadt gegen VC Breuberg

Nils in „Block-Aktion“ gegen den VC Breuberg. Foto: Darmstädter Echo (Joaquim Ferreira)

Im ersten Spiel ging es gegen den VC Breuberg, der den Eberstädtern aus einem umkämpften Hinspiel kurz vor der Winterpause noch gut im Gedächtnis geblieben war. Ziel war eine deutliche Leistungssteigerung und drei Punkte gegen das Tabellenschlusslicht. Da mit Nils nur ein etatmäßiger Außen- und Annahmespieler zur Verfügung stand, rotierte Diagonal-Lennart für diesen Spieltag auf die Außenposition. Und der neue Annahmeriegel um Libero Thomas musste sich zunächst finden. Im ersten Satz suchte der VCE seine Wettkampfform und musste sich wieder auf die teilweise unkonventionelle Art der Breuberger einstellen. Nachdem der Satz einigermaßen knapp gewonnen wurde, kam der VCE danach immer besser ins Spiel. In Satz zwei und drei wurde der Gegner dominiert und die eigene Fehlerquote deutlich gesenkt. Insbesondere im Aufschlag erlaubte sich der VC Eberstadt keine Schwäche, sodass dem Gegner aus Breuberg keine Punkte geschenkt wurden. Mit 3:0 (25:21, 25:8, 25:13) gewann der VCE das Spiel und konnte die ersten drei Punkte des Spieltages feiern.

SG Weiterstadt gegen VC Eberstadt

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen Tabellenführer SG Weiterstadt, die den VCE Herren im Hinspiel ihre Grenzen aufgezeigt hatten und beim 0:3 die Punkte mitgenommen hatten. Mit Dominik gesellte sich für den VCE ein weiterer Ausfall hinzu, sodass Michel Zanger aus der zweiten Mannschaft aushelfen musste. All das schien die Eberstädter zunächst nicht zu beeindrucken. Beeindruckt war vielmehr die SGW ob der druckvollen und konsequenten Spielweise des VCE. Kaum Fehler im Aufschlagspiel und präzise Annahmen gepaart mit einem variablen Zuspiel und konsequenten Abschlüssen zeigte Wirkung. Da der VCE-Block zudem Präsenz zeigte, wurde die SGW zu riskanten Angriffen gezwungen. Der erste Satz ging verdient und deutlich an den VCE. Und mit Selbstvertrauen ging es in den nächsten Abschnitt, in dem die SGW nunmehr ihre Stamm-Sechs aufstellte. Doch einmal ins Rollen gekommen, war der VCE-Zug nicht sofort zu stoppen. Einen ausgeglichenen Satz gewann abermals der Herausforderer aus Eberstadt.

Leidenschaftlicher Volleyball

Chris im Angriff gegen die SG Weiterstadt. Quelle: VCE

Chris im Angriff gegen die SG Weiterstadt. Quelle: VCE

Lenni und Andi im Block gegen die SG Weiterstadt. Quelle: VCE

Lenni und Andi im Block gegen die SG Weiterstadt. Quelle: VCE

Mit der Chance auf eine glatte 3:0 Revanche ging es in den dritten Satz und das Spiel wurde hochklassig. Beide Mannschaften zeigten bei maximalem Einsatz schöne Spielzüge, explosive Angriffe, artistische Abwehraktionen und bärenstarke Blockaktionen. In einem nun ausgeglichenen Spiel machten sich die Alternativen auf der Bank bemerkbar. Konnte der VCE lediglich Kapitän Nils durch Michel auf den hinteren Positionen eine Verschnaufpause einräumen, hatte die SGW mehr Optionen, die clever ausgespielt wurden. Mal wurde der Zuspieler nach hinten gezogen, mal der Block durch große Spieler verstärkt. Nachdem die SGW die umkämpften Sätze drei und vier für sich entscheiden konnte, musste der TieBreak entscheiden. Auf VCE-Seite wurden noch einmal letzte Kräfte mobilisiert, unbedingt wollte man diesen Sieg. Permanent lag man allerdings mit 1-2 Punkten zurück, bis man beim Stand von 11:10 erstmals in Führung ging. Leider war der 11. Punkt auch der letzte Punkt an diesem Spieltag. Trotzdem immer wieder die Chance zum eigenen Punktgewinn vorhanden war, konnte der Sieg nicht mehr erzwungen werden. Weiterstadt gewinnt ein rassiges Spiel mit 3:2.

Gute Punktausbeute

Mit vier Punkten ging es danach geschlossen zum Italiener. Rechnen konnte man mit einem Sieg gegen die SGW zwar nicht, aber es wäre möglich gewesen. Aber auch so steht eine gelungene Revanche gegen den VC Breuberg zu Buche und die Gewissheit, der SGW alles abverlangt zu haben. Dafür gab es dann auch noch einen Bonus-TieBreak-Punkt. Der VC Eberstadt etabliert sich damit in Schlagdistanz zur Tabellenspitze auf Platz drei, jederzeit bereit, wenn die besserplatzierten Mannschaften aus Weiterstadt oder Langen patzen.

VC Eberstadt: Thorsten, Stephane, Christopher, Dominik, Andreas, Lennart, Nils, Michel, Thomas

Trainer: Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

no images were found