VC Eberstadt unterliegt beim Tabellenführer nur knapp

Nach drei wöchentlicher Spielpause durfte der VC Eberstadt endlich wieder ins Punktspiel-Geschehen eingreifen. Und die Aufgabe hätte größer nicht sein können, ging es doch direkt zum ungeschlagenen Tabellenführer SSVG Eichwald nach Bad Soden.  Trotzdem waren die VCE Herren guten Mutes ordentlich Paroli bieten zu können und evtl. den einen oder anderen Punkt entführen zu können.

Dann kam am Spieltagvormittag die Nachricht, dass Stammzuspieler Thorsten sich beim Aufbau des VCE-Weihnachtsmarkstandes verletzt hatte. Gute Besserung! Ein Einsatz war so nicht möglich. Wie gut, dass bis dato Trainingsgast Niklas „Nickel“ Armbruster seit Mittwoch für den VCE gemeldet war. Der als Backup bei Heimspielen eingeplante Ex-Orplid-Zuspieler müsste also aus dem Stand ran. Oder besser gesagt, aus dem Bett nach 3 Stunden Schlaf nach seiner Geburtstagsparty. Dies ließ er sich später auf dem Feld in keinem Moment anmerken und gab der Mannschaft mit seiner Routine einen starken Rückhalt.

Der erste Satz ging knapp verloren.

Der erste Satz ging knapp verloren.

Der erste Satz zeigte ein Abtasten beider Mannschaften, in dem es weder der SSVG noch dem VCE gelang, sich entscheidend ab zu setzen. Kleinigkeiten gaben letzlich den Ausschlag zugunsten des Tabellenführers, der den Satz denkbar knapp mit 25:23 zu seinen Gusten entscheiden konnte. Mit der Gewissheit hier mithalten zu können, begannen die von Spieler-Trainer Thomas unverändert aufgestellten Eberstädter den zweiten Satz mit der Vorgabe, lediglich die Eigenfehlerquote noch besser in den Griff zu bekommen. Starke Aufschläge der Eichwälder setzen die VCE-Annahme jedoch früh unter Druck, sodass die Eberstädter ihren Spielfluss ein wenig verloren. Auch die Einwechselungen von Lenni und Pit konnten den deutlichen Verlust des zweiten Satzes mit 25:18 nicht mehr abwenden.

Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

Mit 0:3 wollte sich der VCE hier jedoch nicht abfertigen lassen. Und so wurden nochmal die Sinne geschärft und der Fokus voll auf diesen Satz gerichtet. Mitte des Satzes gelang dann mit Nickel am Aufschlag die entscheidende Serie für den VCE. Durch starke und variable Aufschläge kam die SSVG ins Schwimmen. Die Annahme wurde unpräzise und der Angriff litt entsprechend. Dazu kam ein in dieser Phase überragender VCE-Block und eine hellwache Feldabwehr. Der so erreichte Punktevorsprung wurde dann souverän bis zum 25:13 Satzerfolg für den VCE ins Ziel gebracht. Die Reaktion der Eichwälder folgte dann in Satz Nummer vier. Und was eben noch hervorragend für den VCE funktionierte lief nun genau anders herum. Der Tabellenführer fand zurück zu seinem druckvollen Spiel, setzte sich Punkt für Punkt ab und gewann ein insgesamt gutes Spiel im vierten Satz mit 25:16.

Für den VC Eberstadt bleibt die Erfahrung, auch mit den Spitzenteams der Liga mithalten zu können. Dafür muss jedoch ein sehr hohes Niveau erreicht und vor allem konstant gehalten werden. Die Vorfreunde auf das Rückspiel ist bereits jetzt groß. Dann soll es mindestens ein Satz mehr werden.

Hier der Kommentar im Echo.

Bilder von Thorsten und Papa Trümper

VC Eberstadt: Nickel, Lenni, Patrick, Andi, Petr, Benny, Pit, Konny, Nils, Jan, Thomas

Autor: Patrick Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

no images were found