VC Eberstadt gewinnt in Mörfelden

Gegen den direkten Verfolger aus Mörfelden ging es zunächst mit gemischten Gefühlen. Diagonalangreifer Stephane verletzte sich im Training und fiel somit für den Spieltag aus und auch sonst waren die Herren 1 des VCE krankheitsbedingt etwas dezimiert. Punkte gegen den direkten Verfolger zu machen war jedoch oberstes Gebot um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Als zweiter Gast konnten wir uns den Gegner zunächst beobachten und gingen so top vorbereitet und motiviert in die Partie.

Hellwach im ersten Satz

IMG_20151122_175751_1000x1000

Der Block stand gut. Hier Philipp Hönig (li) und Thorsten Kühnel (re). Foto: VC Eberstadt

Wie auch in den vergangenen Spielen fanden wir schnell in die Partie und es begann zunächst ein offener Schlagabtausch. Schnell kristallisierte sich heraus, dass es auf Eberstädter Seite nicht am Angriff scheitern sollte. Der Mörfeldener Block war zunächst nicht gut sortiert und so konnte sowohl über die Mitte, als auch über die Außenspieler von Beginn an viele klare Punkte gemacht werden. Insbesondere der kluge Lobb hinter den Block war äußerst effektiv gegen die Mörfeldener. Insgesamt war es eine konzentrierte Leistung, die dazu führte, dass gegen Ende des Satzes eine komfortable Führung auf der Gästeseite stand. Lediglich in der Annahme gab es wieder viele Probleme. Insbesondere die unbequemen Angaben des gegnerischen Mittelblocks zwangen den VCE oft in die Defensive und sorgten dafür, dass die Hausherren unbequem nahe herankamen. Letztendlich ging der erste Satz jedoch mit 25:22 ungefährdet an den Aufsteiger aus Eberstadt.

Hin und Her

Der zweite Satz begann fahrig. Direkt zu Anfang konnten sich die Mörfeldener durch eine starke Angabenserie absetzen und der VCE hatte erneut Probleme, einen Satzgewinn bis in den nächsten Spielabschnitt zu tragen. Das Spiel wurde zwar stabiler, doch die Gäste taten sich schwer, den Abstand zu verringern. Ärgerlich war schon zu diesem Zeitpunkt die Menge an Technikfehlern, die (bei beiden Mannschaften) zu Punktverlusten führten. Gegen Ende des Satzes gelang es Spielertrainer Nils von Kriegsheim mit der Einwechslung von Philipp Trümper über die Außenposition einen neuen Impuls zu setzen und so wieder mehr Ruhe in das Eberstädter Spiel zu bringen. Trotzdem entschieden die Gastgeber den Satz mit 25:21 für sich.

Doch die Ruhe und Sicherheit im Angriff und in der Abwehr war wieder da und so begann der VCE stark im dritten Satz. Die Angaben von Patrick, Thorsten und Chris… von Patrick und Thorsten waren gewohnt stark und sorgten dafür, dass der gegnerische Zuspieler Probleme hatte, seine Angreifer einzusetzen. Dagegen stand auf Eberstädter Seite ein starker Block, der viele Angriffe entschärfen konnte. Lediglich in der Annahme gelang es insbesondere wieder gegen die Mörfeldener Mitte nicht, Punkteserien zu vermeiden. Trotzdem konnte sich in diesem Satz besser abgesetzt werden und so endete der Satz mit 25:18 für den VCE.

Kleines Tief im vierten Satz

Im vierten Satz stellte Mörfelden die Mannschaft etwas um und auf Eberstädter Seite bot sich ein ähnliches Bild wie in Satz Zwei. Unnötige Abstimmungsfehler und erneut schwache Annahmephasen ließen die Gastgeber schnell davonziehen. Dazu kam auf der Gegnerseite eine wachere Abwehr, die den VCE-Angriff vermehrt vor Probleme stellte. Insbesondere der SKV-Block war jetzt besser sortiert und ließ nicht mehr so viel zu wie noch zu Beginn des Spiels. Aus Eberstädter Sicht der schwächste Satz, der zum Schluss verdient mit 25:19 an die Gastgeber ging.

Der VCE setzt sich im TieBreak durch

IMG_20151122_180137_642x642

Patrick Schneider setzt sich gegen den Doppelblock der SKV Mörfelden durch. Foto: VC Eberstadt

Der TieBreak musste also wieder entscheiden. Hier war mehr drin als ein läppischer Punkt und so wollte die gesamte Mannschaft des VCE den Sieg über die Ziellinie bringen. Der Entscheidungssatz begann druckvoll und es gelang, wie schon gegen Auerbach in der Woche zuvor, schnell davonzuziehen. Der SKV war der lange Heimspieltag anzumerken und der VCE ließ in dieser Phase den Fuß auf dem Gas. Erneut starke Angriffe, eine wache Abwehr und platzierte Angaben machten Druck auf die Mörfeldener. Bis zum Seitenwechsel entspann sich so ein offener Schlagabtausch, aus dem beide Mannschaften als Sieger vom Platz gehen wollten. Erst nach dem Seitenwechsel gelang es auf Eberstädter Seite, entscheidend davonzuziehen. Den Schlusspunkt setzte Chris Klein über die Mitte und brachte damit zwei verdiente Punkte nach Eberstadt.

Alles in Allem war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, das beiden Mannschaften viel abverlangte. Der schon vom letzten Spieltag bekannten Souveränität im TieBreak ist es zu verdanken, dass die Partie mit dem besseren Ende für den VCE zu Ende ging. Der Anschluss ans Mittelfeld bleibt damit erhalten und nach hinten wurde sich ein kleines Polster erspielt. So geht es hochmotiviert weiter mit dem Training, denn am folgenden Wochenende steht der Besuch beim Tabellenzweiten in Mörlenbach an. Vielen Dank an Philipp T. für die Bilder zum Spiel.

VC Eberstadt auf t-online.de

Trainer: Nils von Kriegsheim

Es haben gespielt: Thorsten, Pavol, Nils, Philipp T., Patrick, Christopher, Philipp H., Martin

Autor: Philipp H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.