High Noon in Darmstadt

Am fünften Spieltag gab es in der Kasinohalle ein Zusammentreffen der gesamten Tabellenspitze. Der DSW auf Platz zwei hatte die Chance, sich gegen den direkten Verfolger Rüsselsheim durchzusetzen und gegen den Tabellenführer VCE wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze zu sammeln. Die Herren 1 des VCE hatten am vergangenen Heimspieltag ein wenig Federn gelassen und ließen es somit zu, dass die Verfolger in Richtung Herbstmeisterschaft schielen konnten. Gegen die junge Mannschaft des TG Rüsselsheim lieferten sich die erfahrenen Jungs vom DSW 2 ein aufopferungsvolles Fünfsatzspiel mit dem besseren Ausgang für die Hausherren. Nach über zwei Stunden ging es dann im zweiten Spiel für die VCEler gegen den direkten Verfolger. Spielertrainer Thomas konnte auf einen breiten Kader setzen, nur Flo über Außen musste krankheitsbedingt passen, genauso wie der verletzte Diagonalspieler Lennart.

VC Eberstadt beginnt stark

Von Beginn an zeigten die Gäste aus Eberstadt, wer hier der Herr im Haus ist. Kleine Wackler in der Annahme wurden schnell kompensiert und Zuspieler Thorsten hatte in der Regel alle Möglichkeiten, die Bälle zu verteilen. Die Mitte um Andi und Philipp zog konsequent den Block, sodass auf den Außenpositionen oft nur ein Einzelblock möglich war. Anfangs gingen diese Pässe noch oft etwas zu weit, die Mannschaft zeigte jedoch eine geschlossen gute Abwehrleistung, die es Thorsten ermöglichte, sich zu justieren. Ab diesen Zeitpunkt lief der VCE Zug an. Der Block des DSW war an vielen Stellen überfordert und konnte den starken Angriffen über die Mitte ebenso wenig entgegensetzen, wie den klugen Angriffen über die beiden Außenpositionen. Im Angriff hielt der DSW durchaus stark dagegen. Wuchtige Angriffe und fiese Leger kamen den Eberstädtern öfters entgegen. Die Hausherren stellten sich ganz gut auf den Eberstädter Block ein und somit konnten auf diese Weise ungewöhnlich wenige Punkte erzielt werden. Der Block hatte sich allerdings so gut mit der Abwehr abgestimmt, dass dies oft gar kein Problem war. Der Riegel um Libero Thomas kam an fast alle Bälle ran und kein Spielzug wurde leichtfertig abgegeben. Der erste Satz ging daher ungefährdet mit 25:17 an den VCE.

Zweiter Satz beginnt ausgeglichen

Der zweite Satz begann etwas ausgeglichener. Bis zu einem Spielstand von 10:10 schafften es der DSW, ein Absetzen des VCE zu verhindern. Dann jedoch lief es wieder wie im ersten Satz. Tolle Spielzüge mit wuchtigen Angriffen und spektakulären Blockaktionen sorgten dafür, dass die Gäste sich deutlich absetzen konnten. Man merkte dem DSW die fünf Sätze des ersten Spiels durchaus an, trotzdem hielten sie dagegen und es bedurfte einer Menge Arbeit und Konzentration, sich derart durchsetzen zu können. Wenn die Annahme gut kam, konnte Thorsten seine Mitte um Andi und Philipp einsetzen, was zu vielen klaren Punkten führte. Der zweite Satz ging konsequent und deutlich mit 25:16 an den VC Eberstadt.

Spielanteile für alle

Spielertrainer Thomas hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Auszeit nehmen müssen und auch kein Wechsel war nötig. Da man mit breit besetztem Kader angereist war, war die logische Konsequenz, im dritten Satz durchzuwechseln, um der ganzen Mannschaft ihre Spielanteile zu geben. Stephane kam über Diagonal, Chris kam für Philipp auf die Mitte und Pit ermöglichte Kapitän Nils auf Außen eine Pause. Die eingewechselten Spieler wollten natürlich den Sack zumachen. Der dritte Satz begann auch schnell mit einer vier Punkte Führung für die Gäste. Gegen Mitte des Satzes gab es auf Eberstädter Seite eine kleine Schwächephase, die es dem DSW ermöglichte, auf 14:14 aufzuschließen. Der Satz war von kleineren Nickelichkeiten geprägt, viele Diskussionen mit dem Schiri vor allem auf Seiten des DSW nahmen ein wenig den Schwung aus dem Spiel. Der VCE ließ sich davon nicht beirren. Das gesamte Spiel über wurde auf dem Feld und von der Bank euphorisch angefeuert und die Stimmung war die ganze Zeit prächtig. So fingen sich die Jungs vom VCE auch wieder und schafften es, erneut auf drei Punkte davonzuziehen. Eine starke Aufschlagserie von Patrick sorgte dann für einen Spielstand von 24:17. Der Matchball wurde dann noch dreimal abgewehrt, den Schlusspunkt setzte dann Andi mit einem Kracher über die Mitte zum Endstand von 25:20.

Gute Reaktion

Gute Laune bei den Herren des VC Eberstadt nach dem Sieg gegen den DSW Darmstadt.

Gute Laune bei den Herren des VC Eberstadt nach dem Sieg gegen den DSW Darmstadt.

Der Dämpfer des letzten Spiels schien bei allen Spielern des VCE angekommen zu sein. Eine tolle Mannschaftsleistung sorgte für diesen souveränen Sieg gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Liga. In zwei Wochen geht es dann zum letzten Spiel des Jahres gegen das Schlusslicht der Liga, dem Aufsteiger Königsstädten. Der Erfolgsdruck ist entsprechend hoch, trotzdem nimmt keiner aus der Mannschaft dieses Spiel auf die leichte Schulter. Wir bedanken uns bei den Fans für die Unterstützung und freuen uns auf die nächste Trainingswoche und das letzte Spiel vor der Weihnachtspause, das hoffentlich dafür sorgt, dass wir an der Tabellenspitze überwintern.

Es haben gespielt: Thorsten, Martin, Stephane, Nils, Patrick, Pit, Andi, Chris, Philipp, Thomas

Autor: Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.