Hier regiert der VCE

Auch den zweiten Heimspieltag haben die Herren des VC Eberstadt erfolgreich abgeschlossen. Zwar musste im Spiel gegen Brensbach der Tie Break entscheiden und somit der erste Punkt an den bis dahin Zweitplatzierten abgeben werden, durch einen souveränen Auftritt gegen Seligenstadt wurde der Abstand auf den nächsten Tabellenplatz trotzdem auf sechs Punkte ausgebaut.

Die allgemeine Trainingsarbeit wurde in der Herbstpause durch die Teilnahme am Herbstturnier in Ober-Roden ergänzt. Hier wurde nicht nur das Spielsystem gefestigt und das Teamgefüge gestärkt, es war auch eine gute Erfahrung für die Zukunft, da bei diesem Turnier sowohl Mannschaften aus Bezirksober- und Landesliga an den Start gingen.

Mit dieser Erfahrung im Rücken ging es hochmotiviert in den zweiten Heimspieltag in der Bürgerparkhalle. Die Halle war gut gefüllt und es wurde fleißig von der Bank und der Tribüne angefeuert, vielen Dank dafür! Als Zuschauer konnte auch der ehemalige Trainer Heiko Lehrer begrüßt werden. So konnte sich die Mannschaft endlich persönlich bedanken. An dieser Stelle noch einmal viele Grüße und viel Erfolg bei der weiteren Trainierkarriere.

Knapper Sieg gegen Brensbach

Erfolgreicher Heimspieltag für den VCE

Erfolgreiche Blockaktion von Christopher Klein (Foto: Nils Reinhardt)

Das Spiel gegen Brensbach war wohl das spannendste Spiel dieser Saison bisher. Während der VCE den ersten Satz noch  klar für sich entscheiden konnte, wurde es im weiteren Spielverlauf deutlich enger. Das lag zum einen daran, dass Brensbach sein Spiel fand und in Annahme und Angriff deutlich stärker wurde. Zum anderen schlichen sich beim VCE nach und nach Fehler ein. Lange Angabenserien konnten aufgrund schwächelnder Annahme nicht verhindert werden, zudem fehlte es im Angriff an Durchsetzungsvermögen. Dies führte zu umkämpften, langen Ballwechseln, die viel Kraft kosteten. Nach einer Gesamtlänge von über zwei Stunden fühlten sich die Spieler, als wäre das zweite Spiel auch bereits gespielt. Auf die Spitze trieb es dabei der dritte Satz, der erst mit 30:28 für den VCE entschieden werden konnte. Hier kam der Kampfgeist der Mannschaft besonders zum Vorschein, da nach extrem schwachem Start in der zweiten Satzhälfte eine Aufholjagd begann, die in eine umkämpfte Endphase mündete und glücklicherweise zu Gunsten des VCE endete.

Leider konnte dieser Geist nicht mit in den vierten Satz genommen werden, dieser wurde deutlich abgegeben. Doch die Devise von Spielertrainier Nils von Kriegsheim „Zuhause verlieren wir kein Spiel!“ und der Rückhalt durch die Zuschauer sorgte dafür, dass im Tie Break letzte Reserven mobilisiert wurden und nach ausgeglichenem Beginn, nach dem Seitenwechsel ein klarer 15:9 Sieg folgte. Ein wichtiges Spiel mit einem guten Ende für den VCE,  da mit Brensbach ein direkter Wettbewerber um den Aufstieg in die Bezirks-Oberliga auf Distanz gehalten werden konnte.

Konzentrierter Auftritt gegen Seligenstadt

Gegen den vermeintlich schwächeren Gegner Seligenstadt wurde die Mannschaft von Nils nun auf eine ganz andere Herausforderung eingeschworen. Mit bereits einem Spiel in den Knochen galt es nun die Konzentration zu wahren und sich nicht vom gegnerischen Spiel anstecken zu lassen. Diese Devise wurde bis auf wenige Momente auf souveräne Weise umgesetzt. Starke Angabenserien von Martin Weber und Florian Kunz setzten den Gegner ständig unter Druck, selten kam überhaupt ein Angriffsschlag über das Netz. Die wenigen Angriffe wurden oft direkt geblockt oder konnten als Dankeball verwertet werden. Der anfällige Block des Gegners sorgte dafür, dass viel Wucht im Angriff entwickelt werden konnte und harte Angriffschläge von allen Positionen zum Erfolg führten. Einziger Kritikpunkt war wieder einmal die Annahme, die dem Gegner die eine oder andere kleine Serie ermöglichte. Nach nicht einmal einer Stunde hatte der VCE das Spiel mit 3:0 für sich entschieden und nimmt damit weiter ungeschlagen die nächste Aufgabe in Ober-Roden in Angriff. Wir bedanken uns bei den Zuschauern und Nils Reinhardt für die Fotos.

Es haben gespielt: Thorsten, Nils, Patrick, Florian, Stephane, Martin, Christopher, Philipp H.

Trainer: Nils

Autor: Philipp H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

no images were found