Erster Doppelsieg in der Landesliga!

„Hallo Landesliga, wir sind’s, der VCE. Nach zwei Pleiten zum Saisonauftakt dachten wir schon fast, das wird nichts mit uns. Aber wir finden dich eigentlich ziemlich gut und würden uns freuen, wenn wir uns erstmal richtig kennen lernen könnten. Dazu haben wir am Samstag in die Sporthalle der Georg-Büchner-Schule zu unserem ersten Heimspiel geladen. Die Eintracht Wiesbaden und SSG Langen kommen auch. Bitte keine Glasflaschen in die Halle nehmen und Straßenschuhe nur auf der Tribüne“

Was soll ich sagen: Die Landesliga kam und wir hatten richtig Spaß zusammen! Die Herren 1 des VC Eberstadt waren bis auf zwei Ausfälle komplett angetreten. Lediglich Philipp über die Mitte und Spielertrainer-Libero Thomas mussten verletzungs-, bzw. konkurrenzveranstaltungsbedingt passen. Dank der Zugänge zu Beginn der Saison war man trotzdem auf beiden Positionen gut besetzt und Kapitän und Hobbytrainer Nils konnte bis auf den Zuspieler Thorsten jede Position variabel besetzen. Wie inzwischen feste Tradition beim VCE wurde der erste Heimspieltag zunächst mit einem Weißwurstfrühstück begonnen. Das gab nicht nur Kraft und Motivation sondern den Auszeiten und Besprechungen mit zusammengesteckten Köpfen auch ein ganz besonderes Aroma.

Streich Nummer 1: VC Eberstadt – Eintracht Wiesbaden

Zunächst ging es gegen die Eintracht aus Wiesbaden – einen Mitaufsteiger und damit direkten Konkurrenten im Ziel um den Klassenerhalt. Die Wiesbadener stellten den Hausherren einen variablen Angriff entgegen und setzten die Abwehr vor eine große Aufgabe. Doch gerade die Abwehr nahm diese Herausforderung sehr gut an und lieferte über den gesamten Spieltag eine tolle Leistung. Kein Ball wurde verloren gegeben, Libero Jan organisierte bei seinem VCE-Debüt die Defensive in aller Ruhe und sorgte dafür, dass Wiesbaden keinen einzigen leichten Punkt erzielen konnte. Gerade im ersten Satz kamen die Wiesbadener aber auch eher schleppend ins Spiel, sodass dieser noch recht deutlich mit 25:19 an die Eberstädter ging. Im zweiten Satz kam Wiesbaden besser ins Spiel. Vor allem durch vermehrte Eigenfehler gelang es nicht, sich wie geplant abzusetzen. Immer wieder wurde ins Netz gegriffen oder eine Angabe ins Netz oder Aus geschlagen. Diese Fehler, zusammen mit den nun stabiler stehenden Wiesbadenern, sorgten dafür, dass der zweite Satz fast spiegelbildlich mit 20:25 an die Gäste ging.

Anspannung bei Lenni, Konny und Petr. (c) HEN-FOTO (Peter Henrich)

Anspannung bei Lenni, Konny und Petr. (c) HEN-FOTO (Peter Henrich)

Trotzdem blieb die Stimmung auf dem Feld und der Bank positiv. Man merkte jedem die Lust am Spiel an und in den Köpfen war klar, der Sieg lag in unserer Hand. Mit derselben Einstellung ging allerdings auch die Eintracht aus Wiesbaden an die folgenden Sätze. Entsprechend umkämpft ging es zur Sache. Immer wieder konnte sich eine Mannschaft mit zwei, drei Punkten absetzen. Doch immer wieder konnte sich das andere Team wieder herankämpfen. Es entstanden lange, spannende Ballwechsel, die beiden Mannschaften viel abverlangten. Aber im Gegensatz zu den ersten Spielen der Saison ging der VCE mit mehr Herzblut an die Sache und belohnte sich insbesondere für die leidenschaftliche und gute Abwehrarbeit. Die entscheidenden Punkte wurden zur richtigen Zeit gemacht und beide Sätze konnten knapp aber verdient mit 25:23 gewonnen werden. Zack, der erste Sieg des VC Eberstadt in der Landesliga! Und dann gleich drei Punkte gegen einen so direkten Konkurrenten. Jetzt schwamm man auf einer Welle, das zweite Spiel konnte kommen!

Große Freude über den ersten VCE-Sieg in der Landesliga. (c) HEN-FOTO (Peter Henrich)

Große Freude über den ersten VCE-Sieg in der Landesliga. (c) HEN-FOTO (Peter Henrich)

Streich Nummer 2: VC Eberstadt – SSG Langen

Mit der SSG aus Langen stand nun ein alter Bekannter aus vergangenen Berzirksoberliga-Jahren auf der anderen Netzseite. Die Langener spielen bereits seit letzter Saison in der LL und haben sich erfolgreich gegen den Abstieg gewehrt. In diesem ebenso bedeutenden Spiel wollte der VCE den bereits guten Heimspieltag veredeln un die hinteren Tabellenregionen verlassen. Doch Langen kam viel besser ins Spiel und stellte bereits beim Aufschlag die Annahme der Eberstädter mit klugen Sichtblöcken vor Probleme. Nils nutze seine Wechsel aus, doch es brauchte bis kurz vor Satzende, bis man die starken Angaben der Langenr in den Griff bekam. So hatte Zuspieler Thorsten kaum Chancen, seine Angreifer wie im ersten Spiel in Szene zu setzen. Auch der Block hatte mit dem schnellen Spiel der Gäste anfangs seine Schwierigkeiten. Immer wieder konnten diese blockfrei zuschlagen oder hatten nur einen Einer-Block vor sich. Diese Einladungen nutzte die junge Mannschaft eiskalt aus. Bis Ende des ersten Satzes stand es 23:14 für Langen. Ein kleines Aufbäumen mit einer Aufschlagserie von Neuzugang Benny sorgte dafür, dass zumindest ein wenig Ergebniskosmetik betrieben werden konnte und der Satz „nur“ mit 20:25 an die Gäste ging. Diesen Gefallen taten die Jungs aus Langen den immer noch neben sich stehenden Hausherren im zweiten Satz jedoch nicht. Immer noch wackelte die Annahme unter den starken Angaben, die erst spät zu sehen waren. Deutlich schlug Langen in diesem Satz die Eberstädter mit 25:13. Und auch im dritten Satz das gleiche Bild: schnell setzte sich Langen mit 10:1 ab. Das Spiel war gegessen, in den Köpfen der Eberstädter konnte man die Gedanken förmlich sehen: Naja, das erste Spiel war super, jetzt nur nicht noch mehr blamieren im zweiten Spiel…

Der VCE macht sich mit Lenni, Andi und Patrick breit am Netz.

Der VCE positioniert sich mit Lenni, Andi und Patrick am Netz. (c) Eva

Wer oder was die Wende einleitete, ist schwer zu sagen. Plötzlich gaben alle auf dem Feld noch einmal Zehn Prozent mehr. Die Annahme wurde besser, die Angriffe kamen wieder mit mehr Druck und Herz und plötzlich war man wieder dran und schnupperte an der Satzführung. Immer wieder lange Ballwechsel und starke Abwehraktionen sorgten dafür, dass das Satzende extrem eng war. Doch die Eberstädter schafften es die Gäste mit 26:24  be- und den vierten Satz zu erzwingen. Dieser ging einfach genauso spannend weiter wie der dritte aufgehört hatte. Das Team auf dem Feld, auf der Bank und die Zuschauer auf der Tribüne waren jetzt voller Adrenalin und wollten nach diesem Aufbäumen nicht ohne Preis nach Hause gehen. Bis zur Schlussphase blieb es spannend. Die Abwehr und die Annahme um Libero Jan war immer wieder Ausgangspunkt für spektakuläre Aktionen und immer wieder auch zum Gewinn von bereits totgeglaubten Punkten. Ein Krimi, der ebenfalls in die Verlängerung ging. Erst nachdem mehrere Matchbälle abgewehrt wurden, gelang es den Eberstädtern, ihrerseits den dritten oder vierten Satzball zu nutzen und tatsächlich den Ausgleich nach Sätzen zu schaffen. Jetzt schwamm die ganze Mannschaft auf ihrer Adrenalinwelle und hatte das Momentum auf ihrer Seite.  Die Gastgeber traten deutlich offensiver auf und setzten den Gegner mit gewohnt starken Angaben unter Druck. Insbesondere Konny und Patrick über außen konnten sich für die ersten beiden Sätze „rächen“ und die gegnerische Annahme mehrfach zu einem direkten Fehler zwingen. Trotzdem gab sich Langen nicht auf. Es blieb spannend bis zum Schluss. Doch das Quäntchen Glück war nun auf Eberstädter Seite. Mit 15:13 schafften es die ersten Herren des VCE das Spiel zu drehen und zwei Siege und fünf Punkte aus diesem Heimspieltag mitzunehmen.

Der Sieg war eine tolle Mannschaftsleistung. Endlich sind wir in der Landesliga angekommen. Diese spannenden Spiele gegen bessere Gegner sind genau das, was wir wollen und weswegen wir aufgestiegen sind. Und wenn wir so auftreten, wie an diesem Spieltag haben wir unseren Platz in der Liga auch redlich verdient. Wir bedanken uns bei den Zuschauern für die Unterstützung und freuen uns schon auf die nächste Partie in der Landesliga Süd.

Hier gibt es noch den Beitrag vom Darmstädter Echo: VC Eberstadt punktet willensstark.

Besonderen Dank an Peter Henrich (HEN-FOTO) und Eva für die tollen Fotos.

 

Es haben gespielt: Nils, Konny, Patrick, Pit, Jan, Thorsten, Paddy, Lenni, Andi, Benni, Peter

Autor: Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

no images were found