Alternative Fakten: Viel Lob für die VCE Herren

Am letzten Spieltag ging es für das Team um Spielertrainer Thomas Pirzer zur TG Rüsselsheim. Mit einem Sieg sollte dabei der Druck auf die erst am nächsten Tag spielende SG Weiterstadt aufrecht erhalten werden und eine gute Saison mit einem letzten 3er abgeschlossen werden.

Rüsselsheim kommt nicht ins Spiel

Aus dem Hinspiel war den VCE-Herren bereits das unangenehme Aufschlagspiel der TGR im Gedächtnis. Und auch diesmal gelang es nicht, sofort die Annahme zu stabilisieren. Der Gegner lag zu Beginn des Satzes permanent in Front. Erst als die Aufschlagquote einbrach, kam der VCE zu seinem Spiel, übernahm im letzten Satzdrittel die Führung und gab diese bis zum Satzende nicht mehr ab.

Eberstadt kontert

<Alternative Fakten Start> Nachdem die Eberstädter das Spiel der TGR also entschlüsselt hatten,  entschied man sich offenbar etwas mehr Spannung in die Partie zu bringen. Besonderes Lob geht dabei an den nicht namentlich erwähnten Annahmeriegel, der Steller Thorsten zu außergewöhnlichen Zuspielen nötigte. So gelang es schnell, den Gegner wieder aufzubauen und den Satz zu verlieren. Klasse, endlich war wieder Spanung drin!

Wohl um die Spannung weiter zu erhöhen, verlegte man sich auf Eberstädter Seite im Folgesatz darauf, Aufschläge in unregelmäßigen Abständen zu verschlagen. Auf diese Weise konnte immerhin die aufkommende Spielfreude des Gegner frühzeitig unterbunden werden. Dickes Lob an die jeweiligen Aufschlagspieler, die auch hier immer wieder den richtigen Moment fanden. Aber auch am Netz wurde taktiert – um Fehlleistungen des eigenen Angriffs vorzubeugen, wurde der 2. Ball wahlweise technisch unsauber gespielt oder direkt in die Wallachei gebaggert. Großes Lob auch hier an die mannschaftsdienliche Fehlervorwegnahme. Der Gegner wurde also eingelullt und zum Gewinn des 3. Satzes gezwungen.

Jetzt hatte man die junge und unerfahrene Rüsselsheimer Mannschaft dort wo man sie haben wollte. Voller Selbstvertrauen in die eigene Stärke unterstützt von den Fans in der eigenen Halle. Und aus dieser ungünstigen Position wollte man unbefreit aufspielen. Und das gelang blendend. Auch der letzte Satz ging ohne beosondere Vorkommnisse an die TG Rüsselsheim, die das Spiel trotz fast übermenschlicher Gegenwehr des VCE gewinnen konnte. Ein Lob für den Gegner muß an dieser Stelle auch mal drin sein! Aber natürlich auch ein Lob an den VCE, der die aufstrebende und junge gegnerische Mannschaft in der eigenen Halle nicht vorgeführt hat. Man muß als guter Gast eben auch mal Geben können. </Alternative Fakten Ende></Hotzenplotz Ende></Laternchen Ende>

Fazit

Jetzt mal wieder im Ernst. Trotz der Niederlagen in den letzten beiden Spielen hat die Mannschaft eine tolle BOL Saison gespielt, die mindestens auf dem 3. Rang abgeschlossen wird. Das ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr. Das Trainerdebüt von Thomas kann als rundum gelungen bezeichnet werden. Man darf gespannt sein, wohin der Trainer seine Mannschaft in der nächsten Saison treibt. Zum Schluß auch nochmal ein großes Dankeschön an alle Unterstützer, sei es Familie oder Freunde, die dem VCE gewogen waren und hoffentlich auch bleiben.

VCE: Thorsten, Stephane, Lennart, Christopher, Andreas, Florian, Patrick, Nils, Thomas

PS: Leider gibt es von diesem sportlichen Leckerbissen keine Fotobelege.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.