Ein Sieg zum Abschluss

Nachdem alle anderen Mannschaften der Liga bereits am Samstag ihren letzten Spieltag gespielt hatten, mussten sich die Herren 1 des VCE einen Tag länger gedulden. Der Vorteil: Je nach Ergebnis der anderen Spiele konnte man sich von Vornherein darauf einstellen, wieviel am letzten Spieltag noch zu holen war. Der Nachteil: Der gemeinsame Saisonabschluss mit den ersten Damen musste etwas gemäßigter ablaufen, um die allgemeine Spielfähigkeit gewährleisten zu können. Das entscheidende Fernduell lief gegen den VC Ober-Roden, der in Weiterstadt zu Gast war. Sollte der VCOR hier leer ausgehen, hätten wir die Chance, mit einem glatten Sieg noch einen Platz höher zu klettern. Die Schützenhilfe aus Weiterstadt blieb jedoch aus, daher war tabellenmäßig nichts mehr zu holen. Trotzdem wollten sich die Herren 1 natürlich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Zu Gast war der VCE in Langen. Die Jungs von der SSG schafften es in dieser Saison, sich im oberen Tabellendrittel festzuspielen. Die junge Mannschaft spielt vor allem technisch sehr sauber, dadurch kommen hier jedes Mal schöne Ballwechsel zustande und es wird nicht „gedaddelt“.

Spiel um die goldene Ananas, aber GEWONNEN!

aDSC_0906

Zuspieler Thorsten Kühnel läßt den Block ins Leere laufen (Foto: VC Eberstadt)

Wie in den letzten drei Spieltagen kam Thomas als Libero zum Einsatz, der unsere nicht immer stabile Annahme verstärkte. Die eingesprungenen Floatbälle der Langener waren uns im Gedächtnis geblieben, und genau auf diese hatte uns Spielertrainer Nils von Kriegsheim im Training eingestellt. Das Spiel begann entsprechend ausgeglichen. Auch auf Eberstädter Seite quälten insbesondere Zuspieler Thorsten „ZU-SPIE-LER“ und Flo Kunz den Gegner mit ihren unbequemen Aufschlägen. Mit der Bedeutungslosigkeit des Spiels im Hinterkopf gelang es den Eberstädtern jedoch über weite Strecken nicht, den Druck auf den Gegner so weit aufzubauen, dass ein Davonziehen möglich gewesen wäre. Die Langener präsentierten sich ebenfalls nicht besonders druck- und hingebungsvoll und so ging der erste Satz noch recht deutlich mit 25:19 an die Gäste aus Eberstadt.

Vierter Sieg in Folge

In den folgenden Sätzen änderte sich am Spielverlauf wenig. Positiv festzuhalten ist, dass auf Eberstädter Seite der obligatorische Einbruch im zweiten Satz ausblieb. Wie schon in den letzten Spieltagen der zweiten Saisonhälfte hatten wir nicht mehr so große Probleme, eine gute Leistung in den nächsten Satz mitzunehmen. Satz zwei konnte Langen trotzdem knapp für sich entscheiden, Satz drei ging wieder knapp an die Eberstädter. Inzwischen lief das anfangs noch etwas unrunde Zusammenspiel zwischen Zuspieler Thorsten und den beiden Mittelblockern Chris Klein und Philipp Hönig immer besser. Doch auch auf der gegnerischen Seite wurde der Druck im Angriff größer. Insbesondere Lukas Pfahlert im Langener Angriff stellte eine Herausforderung für den VCE dar, die erst mit der Umstellung des Blockspiels in den Griff zu bekommen war. Erneut schaffte Langen denkbar knapp den Satzgewinn mit 26:24 und erneut musste der VCE in den Tie-Break. Hier merkte man der SSG jedoch das vorangegangene 5-Satz-Spiel gegen Auerbach an. Bis zum Seitenwechsel blieb es noch ausgeglichen, im weiteren Satzverlauf konnte sich der VCE jedoch ordentlich Vorsprung erspielen, der letztendlich zum 15:9 Satz- und damit Spielgewinn führte. Ein Sieg mit Schönheitsfehlern aber auch der vierte Sieg in den letzten vier Spielen und ein Sieg zum Abschluss!

Auf Wiedersehen in der BOL

aDSC_0920

Sieg im letzten Spiel (Foto: VC Eberstadt)

Es lässt sich festhalten: Wir gehören definitiv in die Bezirksoberliga. Wir haben viele spannende Duelle auf Augenhöhe geführt, nur sehr selten musste man sich eingestehen, dass man keine Chance hatte. Was uns fehlt, ist Stabilität und Kaltschnäuzigkeit. Zu selten konnten wir an entscheidenden Stellen den Sack zumachen. Daraus resultieren die meisten gespielten Sätze der Liga. An Spielpraxis mangelte es uns in dieser Saison also absolut nicht. Jetzt gilt es, die nächste Saison ins Auge zu fassen, auf Turniere zu fahren, unsere Technik beim Beachen zu versauen und uns nach Möglichkeit nicht alle gleichzeitig zu verletzen. Wir bedanken uns für eine tolle Saison, bei allen Gegnern, bei allen Zuschauern, bei allen Fotografen, bei allen Köchen und Bäckern, bei jedem vergessenen Trikot oder Duschgel und allen und allem anderen, dass uns in welcher Weise auch immer unterstützt hat!

Bilder vom Spieltag

So berichtet t-online.de

Es haben gespielt: Thorsten, Pavol, Stephane, Nils, Philipp T., Flo, Chris, Philipp H., Thomas

Trainer: Nils von Kriegsheim

Autor: Philipp H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.